Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-58
Fax: + 49 211 600692-10
arbeitsgruppen@dgk.org

Archiv

DGK Herbsttagung 2017

„Pitfalls in der Rhythmologie – was der junge Kardiologe wissen sollte“

Donnerstag, 12. Oktober 2017 (Saal Riga ) 16:30-18:00

Vorsitz: Lugenbiel/Duncker

  • Rhythmologische Notfallmedikamente – von Schmalkomplextachykardie bis elektrischer Sturm (Patrick Müller, Düsseldorf)
  • ICD-Programmierung 2017 – intelligente und evidenz-basierte Wahl (Konstantin Krieger, Berlin)
  • Plan B bei CRT-Implantationen – wie komme ich ans Ziel (Christopher Gemein, Gießen)
  • Alpträume im EPU-Labor – komplexe Prozeduren und Komplikationsmanagement (Andreas Rillig, Berlin)

DGK Herbsttagung 2016

Der erste Nachtdienst auf Intensivstation – Rhythmologische Notfälle

Vorsitz: D. Duncker (Hannover), P. Lugenbiel (Heidelberg)

11:30 (V678) Supraventrikuläre und ventrikuläre Tachykardien – Diskriminatoren und therapeutische Konzepte

J. Hebe (Bremen)

  • 11:45 Diskussion

11:50 (V679) ICD Kontrolle auf der Intensivstation

T. Konrad (Mainz)

  • 12:05 Diskussion

12:10 (V680) False friends – EKG-Diagnose erst auf den zweiten Blick

C. G. Veltmann (Hannover)

  • 12:25 Diskussion

12:30 (V681) Rhythmologische Notfallmedikamente – was? wann? warum?

J. Ehrlich (Wiesbaden)

  • 12:45 Diskussion

12:50 Abschlussdiskussion

DGK Jahrestagung 2016

Basics im Katheterlabor – Was der kardiologische Nachwuchs wissen sollte

Vorsitz: D. Duncker (Hannover), P. Lugenbiel (Heidelberg)

08:00 (V276) Zugangswege und die richtigen Materialien

P. Kahlert (Essen)

  • 08:15 Diskussion

08:20 (V277) Grundlagen zur Koronarangiographie und Hämodynamikmessung

E. Chorianopoulos (Heidelberg)

  • 08:35 Diskussion

08:40 (V278) Das richtige Vorgehen bei PTCA und Stentimplantation

S. Kische (Berlin)

  • 08:55 Diskussion

09:00 (V279) Komplikationsmanagement im Katheterlabor

H. Nef (Gießen)

  • 09:15 Diskussion

09:20 Abschlussdiskussion

Basics zur Konzeption einer klinischen Studie

Vorsitz: M. Böhm (Homburg/Saar), J. Pöss (Lübeck)

11:00 (V552) Grundlagen zu Studiendesigns und Fallzahlberechnung

U. Zeymer (Ludwigshafen)

11:25 (V553) Wie wähle ich den korrekten Endpunkt? Wann helfen Surrogate?

R. Byrne (München)

11:50 (V554) Pitfalls: Ethik- und BfArM-Anträge

S. Desch (Lübeck)

12:15 Abschlussdiskussion

DGK Jahrestagung 2013

Mittwoch, 11.04.2013: 13:30-15:00 Uhr, Saal 8 Dorint Hotel

Vorsitz: Dr. Janine Pöss (Homburg/Saar), Dr. Daniel Urban (Homburg/Saar)

Einführung

Dr. Janine Pöss (Homburg/Saar)

Pleiotrope Effekte der renalen Denervation

Dr. Felix Mahfoud (Homburg/Saar)

Bedeutung des Plaque-Imaging in der nicht-invasiven kardiovaskulären Bildgebung

Dr. Sebastian Kelle (Berlin)

Klinische Relevanz von miRNAs

Prof. Dr. Dr. Thomas Thum (Hannover)

Zusammenfassung

Dr. Daniel Urban (Homburg/Saar)

DGK Herbsttagung 2013

Kontroversen bei Vorhofflimmern, Freitag, 11.10.2013

Vorsitz: P. Lugenbiel (Heidelberg), S. de Waha (Leipzig)

08:00 (V211) Einführung

P. Lugenbiel (Heidelberg)

LAA-Occluder: eine Alternative zur oralen Antikoagulation bei

Vorhofflimmern?

 

08:05 (V212) pro

H. Sievert (Frankfurt am Main)

08:20 (V260) kontra

H.-R. Neuberger (Homburg/Saar)

Diskussion

Pulmonalvenenisolation: first line Therapie bei Vorhofflimmern?

 

08:45 (V214) pro

G. Hindricks (Leipzig)

09:00 (V215) kontra

D. Thomas (Heidelberg)

Diskussion

09:25 (V216) Zusammenfassung

S. de Waha (Leipzig)